Hochdruckreiniger Zubehör - Flächenreiniger für große Flächen.

Hochdruckreiniger Zubehör – Flächenreiniger für große Flächen.

Insbesondere im Frühjahr zeigen sich meist die Spuren der feuchten Winterzeit, die an vielen Stellen Schmutz und unansehnliches hinterlassen hat.

Steinige Wege und Terrassen haben Moos angesetzt, Teppichen ist das Betreten mit Schuhen besonders unansehnlich geworden und Tanks benötigen den Frühjahrsputz. Auch Verstopfungen sind nicht selten das Ergebnis regenreicher Wintertage.

Die optimale Lösung zur effizienten Reinigung bietet der Hochdruckreiniger mit einer speziellen Auswahl an Zubehör.

Da der Reinigungsvorgang insbesondere vom Material abhängt, sollten Sie aber nicht einfach mit dem Hochdruckreiniger auf die zu reinigen Objekte halten.

Um Beschädigungen zu vermeiden und dennoch reine Ergebnisse zu erzielen, helfen hilfreiche Tipps und professionelles Zubehör.

Flächenreinreiniger für Terrassen und Gehwege

Wenn Sie Ihre Terrasse oder einen Gehweg mit einem Hochdruckreiniger säubern möchten, sollten Sie nicht auf einen Flächenreiniger mit Bürste als Zubehör verzichten.

Da aufgrund des hohen Drucks nicht nur die Oberfläche von Wegen und Terrassen beschädigt werden kann, sondern auch Fugen, empfiehlt es sich, vorerst mit einer Barzahl zwischen 90 und 100 zu beginnen.

Bevor Sie die Bürste einsetzen, halten Sie die Düse in einem Abstand von rund 20 Zentimeter auf die zu reinigende Fläche, um den gröbsten Schmutz zu lösen. Besonders vorsichtig müssen Sie dabei bei den Fugen vorgehen, wobei es dort ratsam ist, den Abstand der Düse zur Fuge um mindestens 10 Zentimeter zu erhöhen.

Nachdem Sie die Vorbehandlung per Düse erledigt haben, setzen Sie die Bürste auf. Schieben Sie diese von sich in geraden Linien weg. Bei extrem fest sitzendem Schmutz können Sie vorsichtig die Barzahl erhöhen.

Nach der Reinigung können Sie Pflegemittel verwenden, die zur Vorsorge von erneutem Moosbefall oder Unkrautwachstum in den Fugen dienen und im Fachhandel erhältlich sind.

Teppichreinigung mit rotierendem Bürstenaufsatz

Zur Teppichreinigung mit dem Hochdruckreiniger verwenden Sie am besten einen rotierenden Bürstenaufsatz.

Füllen Sie speziellen Teppichreiniger aus dem Fachhandel in den Reinigungsmittelbehälter, setzen Sie die Bürste an einer Ecke des Teppichs an und stellen Sie den Druck zwischen 100 und 150 Bar ein. Es empfiehlt sich immer erst mit einer niedrigeren Barzahl zu beginnen und diese dann bei Bedarf vorsichtig zu erhöhen.

Schieben Sie die Bürste in gerader Bahn nun langsam und gleichmäßig vor sich her. Spritzen Sie anschließend den Schmutz und Schaumreste mit nicht mehr als 30 Bar ab, damit ein gleichmäßiges Reinigungsergebnis erzielt wird.

Vergessen Sie nicht, anschließend die Fransen mit der Düsenfunktion zu säubern, damit sich hier nicht das Schmutzwasser aus dem Teppich ansetzt und alter Staub mit ausgeschwemmt wird.
Um den Teppich unempfindlicher gegen erneute Schmutzaufnahme zu machen, ist im Fachhandel ein Imprägnierschutz erhältlich, der sich wie ein Film über die Oberfläche legt und verhindert, dass Schmutz leicht in die Fasern eindringen kann.

Dreckfräse für hartnäckige Verschmutzungen

Um Verkrustungen und Ablagerungen an Tanks zuverlässig zu lösen, bietet die Dreckfräse als Aufsatz für den Hochdruckreiniger eine perfekte Lösung.

Dabei handelt es sich um eine Punktstrahldüse, die großflächig Verkrustungen wie beispielsweise oberflächlichen Rost lösen, wie sie oft auf metallischen Materialien zu finden sind.  Aufgrund der Verletzungsgefahr von abspringenden Partikeln sollten Sie bei der Reinigung auf einen dementsprechend großen Abstand zum Objekt einhalten und mit einem geringen Druck zwischen 70 und 80 Bar beginnen.

Auf diese Weise lösen Sie vorsichtig größere Verschmutzungen und verhindern das kraftvolle Umherfliegen gelöster Verschmutzungen. Den Druck können Sie je nach Verschmutzungsgrad gleichmäßig erhöhen, um alles gereinigt zu bekommen.

Bei dünnwandigen Materialien eines Tanks sollten 120 Bar nicht überschritten werden. Von außen können Sie Metalltanks anschließend mit Rostschutz behandeln um die Chance eines weiteren Befalls zu minimieren.

Rohre reinigen mit Hochdruckreiniger und dem Rohrreinigerschlauch

Spezieller Aufsatz für den Hochdruckreiniger zum Reinigen von verstopften Rohren.

Spezieller Aufsatz für den Hochdruckreiniger zum Reinigen von verstopften Rohren.

Eine der effektivsten Möglichkeiten Rohre gründlich zu reinigen und eventuelle Verstopfungen zu lösen, ist das Arbeiten mit einem Hochdruckreiniger, dem ein Rohrreinigungsschlauch angeschlossen wird.

Dieser weist idealerweise Düsen auf, die nach vorne und hinten zeigen, was bewirkt, dass die Rohreinigung nach vorn arbeitet und gleichzeitig durch den Hinterdruck der Reinigungsschlauch mit Widerstand aus dem Rohr nicht herausgedrückt wird.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen und Verstopfungen, können Sie chemische Mittel in den Reinigungsmitteltank füllen, die eine Zersetzung von Verstopfungen und Verschmutzungen zur Folge haben.

Das Gerät können Sie in der Regel mit maximaler Druckkraft einsetzen.

Arbeiten Sie sich langsam von vorn bis nach hinten vor und nehmen Sie abgelöste Schmutzpartikel auf, damit diese nicht wieder in das Rohr zurückgelangen können.

Beim Reinigungsvorgang müssen Sie langsam vorgehen, um mit der Punktstrahlung soviel wie mögliche Stellen im Rohre zu erreichen.

Bei Verstopfungen führen sie den Schlauch bis zur blockierten Stelle und bewegen ihn in circa 10 Zentimeter-Abständen vor und zurück, sowie hin und her. Auf diese Weise erweitern Sie den Aufprallradius und erreichen gleichzeitig mehrere Stellen einer Blockade.